DR-Logo      Das Streckennetz der DR      

 
Das Streckennetz der DR hatte 1980 eine Betriebslänge von etwa 14.000 km. Bezogen auf die Fläche der DDR ergab sich eine Netzdichte von 13,1 km Bahnstrecken auf 100 km² Fläche. Somit besaß die DDR das zweitdichteste Eisenbahnnetz in Europa. Die Strecken der DR waren entsprechend ihrer wirtschaftlichen Bedeutung in Haupt- und Nebenstrecken unterteilt:

  • Hauptstrecken  7.500 km
  • Nebenstrecken  6.500 km
  • Schmalspurstrecken  290 km.
Im Hauptstreckennetz gab es wichtige Strecken (Magistralen), die sternförmig von Berlin aus in die Nachbarländer der DDR führten. Diese Magistralen waren für eine Achskraft von 210 kN und eine Höchstgeschwindigkeit von 120 km/h ausgelegt. Auf ihnen wurde etwa 80 % der gesamten Beförderungsleistung erbracht. Wichtige Magistralen waren u.a.:
  • Berlin-Wittenberge-Schwanheide-(Schwerin)
  • Berlin-Neustrelitz-Rostock-Warnemünde
  • Berlin-Stralsund-Saßnitz Hafen
  • Berlin Frankfurt (Oder)
  • Berlin-Elsterwerda-Dresden-Bad Schandau-Schöna
  • Berlin-Halle(Saale)/Leipzig-Erfurt-Eisenach-Gerstungen
  • Berlin-Magdeburg-Gerstungen

 
Streckennetz DR
 
Strecken der DR mit D- und Eil-Zug Verbindungen
 
  • wichtige Brücken der DR
  • wichtige Tunnel der DR
  • Inbetriebnahme elektr. Strecken
     
  • Zurück zur Übersicht Deutsche Reichsbahn .
     
    Update: 18.04.2003
    Streckenläufer 2002 - 2003